37. Folge – Geben und Nehmen im Gleichgewicht

Petra Reinoso – Konstanz

Ich freue mich heute wieder mit Dir eine neue Folge zu teilen. In dieser Folge spreche ich über das Geben und Nehmen und wie Du damit ins Gleichgewicht kommst. Ich erzähle Dir dazu eine Geschichte von einer 300 Jahre alten Linde. Sie wurde von einem kleinen Efeu belagert, der an ihr hoch wuchs. Die Linde hat den Efeu geliebt und der Efeut hat das ausgenutzt bis er ihr die Luft zum atmen nahm.

Bist Du auch eine Person die immer nur gibt und alles für andere tut und immer für die anderen da ist. Vielleicht denkst Du, dass die anderen das erwarten. Natürlich wird die Hemmschwelle immer größer und die Erwartungen steigen. Aber Du bist nicht da um die Erwartungen der anderen zu erfüllen.

Eines der hermetischen Prinzipien aus dem Kybalion – Die 7 hermetischen Gesetze ist das Prinzip der Geschlechtlicheit. Wir haben männliche und weibliche Energien in uns. Männlich ist positive und weiblich negative Energie. Dies hat nichts zu tun mit Gut und Schlecht sondern Du kannst das sehen wie die zwei Pole eines Magneten. Männlich ist der gebende Teil und weiblich der nehmende Teil in uns.

Achte dabei darauf, dass beide Energien im Gleichgewicht sind. Erlaube Dir Hilfe anzunehmen und dafür nur dankbar zu sein, ohne dafür gleich wieder eine Gegenleistung zu erbringen um nicht in der Schuld der anderen Person zu stehen. Wenn Du immer oder überwiegend nur ein Teil dieser Energie bist, hälst Du Dich in einem stetigen Ungleichgewicht.

Ich wünsche Dir viel Freude und gute Erkenntnisse beim Zuhören. Du kannst Dir die Folge auf allen Podcast Apps, bei iTunes, bei Spotify oder auf meinem Blog anhören.

https://www.einmalkubaundzurueck.de/

https://open.spotify.com/show/308u3f9RUfuEt4YjUseCeM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.