65. Folge – Die ersten Anzeichen einer toxischen Beziehung

Petra Reinoso

Heute habe ich endlich wieder eine neu Podcast Folge für Dich. Ich hatte versprochen noch tiefer in das Thema häusliche Gewalt einzugehen um immer mehr das Bewusstsein dafür zu schaffen. Auch mir fällt es nicht leicht, da ich immer wieder auf Widerstand stoße. Die Menschen verschließen sich vor diesem Thema, es wird todgeschwiegen als gäbe es dieses in unserer Welt nicht. Auch wenn ich mich wiederhole, aber ich weiß wie wichtig die Aufklärung ist. Genau das ist es was ich mir zu meiner Zeit gewünscht hätte, stattdessen habe ich schweigend und in Angst ausgehalten. Deshalb bleibe ich daran, alles andere ist unterlassene Hilfeleistung.

In der heutigen Folge spreche ich über die ersten toxischen Anzeichen in einer beginnenden Beziehung, die Dich in jedem Fall warnen sollen.

  • kontrolliert er Dein Handy, oder reagiert er unangenehm, wenn du eine Nachricht bekommst
  • Schreibt er Dir vor was du anziehen sollst oder nicht anziehen sollst
  • Schränkt er Dich ein, wenn Du Dich mit Deinen Freund*innen treffen möchtest
  • Kontrolliert er Dich, hat er Wutausbrüche und vieles mehr

Glaube mir, aus eigener Erfahrung weiß ich , dass es nicht besser wird. Es wird schlimmer. Du passt Dich immer mehr an und es passiert schleichend. Du versuchst zu vermeiden, dass es einen Anlass gibt, der ihn wütend macht. Du redest Dir ein, dass Du ihn doch so liebst und die Momente der Zweisamkeit so schön sind. Du denkst, er tut das doch nur, weil er Dich so sehr liebt und entschuldigst sein Verhalten. Am Ende funktionierst Du nach seinem Programm, seine Software, die Du downgeloadet hast. Doch es ist niemals Liebe, wenn ein andere Mensch dir Deinen eigenen Lebensraum nimmt.

Höre Dir nun gerne dazu die neue Podcast Folge an. Ich wünsche Dir gute Erkenntnisse beim Zuhören und vor allem, dass es Dir hilft und Du noch die Notbremse ziehen kannst. Du kannst Dir die Folge auf allen Podcast Apps, bei iTunes, bei Spotify oder auf meinem Blog anhören.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.